Für SalKom-BeraterInnen und -Coachs sowie unterschiedliche TherapeutInnen

Zu jeder SalKom-Ausbildung gehören verschiedene Supervisionen: Live-Supervisionen direkt bei einer Beratung (oder einer Video-Aufnahme davon) – während der Ausbildung auch vor der Gruppe – und ‚Fall-Supervisionen‘ von schriftlich referierten Beratungsfällen (auch telefonisch möglich).

Die Supervision in Salutogener Kommunikation wird nach der Methode von SalKom® durchgeführt, d.h. es werden die kommunikative Kohärenzregulation, die attraktiven Ziele und Ressourcen fokussiert – hier besonders im Hinblick auf den dialogischen Resonanzvorgang mit dem Klienten.

Der Berater/Therapeut kann mit Hilfe der Supervision sein eigenes Resonanz-/Empathiespektrum erweitern, blinde Flecken erkennen, eine eigene innere reflexive Beobachterposition entfalten und so seinen Kommunikationsspielraum erweitern.

Anwendung findet dabei auch das hier entwickelte und zwischenzeitlich bewährte Salutogenic Reflecting Team (SRT) – eine Methode zur Anregung und Weiterentwicklung der Kompetenzen aller Beteiligten, das zugleich kokreative Wirkung entfaltet.

Jedes Jahr wird mindestens ein „Entwicklungs- und Supervisions-Seminar“angeboten. Hier werden Ihnen sechs Möglichkeiten geboten:

  1. Die eigene salutogenetisch orientierte Beratungs-/Therapiearbeit zur Weiterentwicklung supervidieren zu lassen;
  2. Noch Pflicht-Live-Supervisionen zu absolvieren;
  3. Als KlientIn bei einer KollegIn unter Supervision Probleme zu lösen und sich persönlich weiter zu entwickeln;
  4. Über neue für SalKom® relevante Entwicklungen informiert zu werden bzw. thematisch vertiefte Einsichten zu bekommen;
  5. Eigene Fälle und/oder Erkenntnisse (auch interessante Forschungsberichte von Dritten) zu präsentieren und zu diskutieren;
  6. Die Salutogene Kommunikation kennenzulernen (nur für TherapeutInnen).

Es können also auch interessierte TherapeutInnen (ohne SalKom®-Erfahrungen) dieses Seminar nutzen, um SalKom® kennen zu lernen.

Leitung: Theodor D. Petzold

Kosten und Zahlungsmodalitäten: 

Das Seminar kostet 370 € (inkl. Seminarraum und Snacks).

Wenn jemand noch eine Pflichtsupervision absolvieren will, die er schon im Rahmen der Ausbildung bezahlt hat, reduziert sich der Preis um die Hälfte. Bei zwei Pflichtsupervisionen braucht sie/er keine Seminargebühr zu entrichten – ein Anspruch auf die Ermöglichung von 2 und mehr Beratungsgesprächen besteht nicht.

Bei Rücktritt bis zwei Wochen vor Seminarbeginn werden 20 € Stornogebühr fällig, danach 30% der Seminargebühr. Für eine komplette Ausbildung sind besondere Zahlungsmodalitäten möglich.

Das Seminar bieten wir jährlich zweimal an.

.