Gruppen- und Team-Supervision zur gelingenden Kooperation und Kokreativität

Das Ziel der Teamarbeit wird im Rahmen des beruflichen Kontextes jeweils vom Team formuliert. Die Aufgabe der Supervision sehen wir darin, dem Team dabei zu helfen, sein Ziel zu erreichen, bzw. seinem übergeordneten Zweck zu dienen. Deshalb ist diese Klärung der gemeinsamen Intentionalität immer wieder ein wichtiger Bestandteil der Supervision – auch und gerade bei wiederkehrenden Problemen.

Diese gemeinsame Intentionalität ist die motivationale Grundlage für eine gelingende Kooperation im Team. Für die Entfaltung der Kokreativität des Teams sind weiter Offenheit und ein gegenseitiges Gesehen- und Gehört-werden und Aufeinander-Eingehen erforderlich. Dazu wird die Supervision immer wieder ein wachsendes und sehendes Vertrauen fokussieren.

Bei der Supervision sind die Kenntnisse und Beachtung der salutogenen Psychodynamik zur Lösung hemmender und erstarrter Kommunikationsmuster hilfreich.

Überwiegend durch Fragen werden gewünschte kooperative Selbstorganisationsprozesse, kokreative Dialoge und andere neue Möglichkeiten aufbauender Kommunikation angeregt. (s.a. Fortbildung für größere Gruppen „kooperativ kommunizieren“ und Einzelsupervision unter https://www.salutogenese-zentrum.de/salutogene-kommunikation/selbstfuersorge/therapie-coaching-supervision/

Leitung: Theodor Dierk Petzold

Bei Interesse sprechen Sie uns gerne zu einem unverbindlichen Informationsgespräch an.