Veranstaltungen

Salutogene Psychodynamik der Bedürfniskommunikation in Ich-Dimensionen

Themen von C1 sind: Die individuelle gesunde Entwicklung in Ich-Dimensionen – Systemisches und Neuropsychologisches;
1. und 2. Ich-Dimensionen, motivationale Einstellungen und Beziehungsmuster;
3. und 4. Ich-Dimension; Musterbildungen zur Kooperation – die Grundlage von Entwicklung und kultureller Evolution;
Imaginierte Dialoge: Internalisierte Muster externalisieren zum Lernen neuer Kommunikationsmuster an tiefenpsychologisch wirksamer Stelle – Rolle des Beraters;
Meditation als besondere Weise der Kommunikation; Schulung des inneren Beobachters

Allgemeines zur Aufbauausbildung:

Aufbauend auf die BeraterInnen-Ausbildung geht es in dieser Ausbildung um eine psychodynamisch und systemisch wirksame Gesprächsführung. Grundlage ist die Psychodynamik gesunder Entwicklung, wie sie von TD Petzold entwickelt wurde.

Die Aufbauausbildung zum SalKom®-Coach bzw. SalKom®-Therapeut umfasst sechs Wochenendkurse (C1-6) oder drei 5-Tage-Kurse (CI -CIII). Als SalKom®-Coach/-TherapeutIn (je nach Beruf) werden Sie in Ihren Therapien bzw. Beratungen psychodynamisch wirksame, ggf. systemisch übernommene Kommunikationsmuster salutogen lösen und erweitern können.

Zum Abschluss des Aufbautrainings und zur Erlangung des Zertifikats SalKom®-Coach/-TherapeutIn sind außer den Seminaren mit Einzeltherapie noch Supervisionen und eine schriftliche Abschlussarbeit zu Fragen der salutogenen Kommunikation und Psychodynamik erforderlich. Jedes der sechs Module ist eine in sich abgeschlossene Einheit und kann in unterschiedlicher Reihenfolge belegt werden.

Alle Module der Aufbauausbildung sind mit Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Niedersachsen akkreditiert.

Mehr Informationen und Curriculum hier.

Anmeldung hier.

Systemische Interventionen

Aufbauend auf die BeraterInnen-Ausbildung geht es in dieser Ausbildung um eine psychodynamisch und systemisch wirksame Gesprächsführung. Grundlage ist die Psychodynamik gesunder Entwicklung, wie sie von TD Petzold entwickelt wurde.

Themen im C2 sind: Beziehungsmuster und Kohärenz in Systemen, auch transgenerational ‚vererbte‘; Lösung von Loyalitätskonflikten;
Intentionalität und Kooperation,
Resonanzen und ‚System-Stellen’;
„inneres Team“,
Übertragung/Gegenübertragung als systemische Resonanzphänomene;

Alle Module der Aufbauausbildung sind mit Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Niedersachsen akkreditiert.

Mehr Informationen und Curriculum hier.

Anmeldung hier.

Kommunikation in Kohärenzübergängen

Themen: Das neuro-motivationale ‚Kohärenzsystem‘ und motivationale Hierarchien; Attraktiva in mehreren Lebensdimensionen als Leitbilder in Übergängen;
Prägende Erfahrungen rund um die Geburt – Reinszenierung der Geburt – des Übergangs ins Leben;
Biografische Kohärenzübergänge meistern durch neue Kommunikationsmöglichkeiten;
Kohärenzübergänge bei Erkrankung und Genesung;
Soziale und kulturelle Kohärenzübergänge – das Leben in der Sprache mitgestalten;

Alle Module der Aufbauausbildung sind mit Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Niedersachsen akkreditiert.

Mehr Informationen und Curriculum hier.

Anmeldung hier.

Trauma-Verarbeitung und andere Lösungen aus dem Macht-Opfer-Dreieck-Beziehungsmuster

Trauma-Erfahrungen, ihre normale Verarbeitung und ihre Erlösung; Menschen mit ungelöster Verbundenheit im Macht-Opfer-Dreieck brauchen Beziehungserfahrungen im Kohärenz- und Annäherungsmodus; Zerstörerische Muster aufgeben und den Willen zum Leben wirken lassen; Auflösung früh erlebter Macht-Opfer-Dreieck-Beziehungsmuster auch systemisch vererbter; Macht-Opfer-Dreieck in Organisationen und anderen Systemen;

Mehr Informationen und Curriculum hier.

Anmeldung hier.