Veranstaltungen

Paradoxien, Humor und Lösen von Ambivalenzkonflikten

Themen: Entstehung von Doppelbindung und Paradoxien im Erleben;
Lösen von hemmenden Regulationsmustern, die durch kommuni­kativ hergestellte Doppelbindung entstanden sind – Lösen von Annäherungs-/Abwendungskonflikten mit Imaginationshilfen;
Paradoxe Interventionen auf kooperativer Basis;
Bedeutung und Einsatz von Humor im Therapieprozess;
Erschließung eigener Ressourcen / einer Meta-Perspektive für die praktische Arbeit

Mehr Informationen und Curriculum hier.

Anmeldung hier.

Symptomarbeit bei sog. chronischen Erkrankungen

Themen: Anhaltender Stress (oft Macht-/Opfererfahrung) fördert ‚chronische‘ Erkrankungen und erfordert Innehalten und Autonomieentfaltung;
die heilsame, wegweisende Information von Symptomen – kommunikative Anregung der Selbstheilung bei langwierigen (‚chronischen‘) Erkrankungen (körperlich, emotional, mental, geistig);
Auflösung von Opfer-Täter-Retter/Richter-Beziehungen bei langwierigen Erkrankungen;
Salutogene Veränderung von hinderlichen / stressenden Kommunikationsmustern / -strukturen in Teams und Institutionen;
Salutogene Mitgestaltung der Sprache und anderer kultureller Zeichensysteme

Mehr Informationen und Curriculum hier.

Anmeldung hier.